Wenn die 32 Cruiser im September rauskommt, hängt die Latte hoch

Bavarias neue Cruiser 32: The heat is on…

Erst die Cruiser 55 und jetzt die Ankündigung, dass Bavaria Yachtbau in diesem Jahr noch eine weitere Neuheit auf den Markt bringen wird: die Bavaria Cruiser 32 – ein 32 Fuß Segler, der im Chartermarkt für Aufsehen sorgen wird. The heat is on… wie man so schön sagt.

Wenn die 32 Cruiser im September rauskommt, hängt die Latte hoch

Wenn die 32 Cruiser im September rauskommt, hängt die Latte hoch

Fast zeitgleich mit der Cruiser 55 hatten die französischen Konkurrenten Jeanneau and Bénéteau ähnliche Modelle auf den Markt gebracht und es ist offensichtlich, dass die Bavaria Yachtbau sich mit innovativen Modellen von den teureren Konkurrenten jenseits der Grenze absetzen möchte.
Bisher punktete Bavaria vor allem im Preissegment – der Preis der Yachten im Verhältnis zu ihrer Größe war stets der größte Pluspunkt der Werft. Mit der Cruiser 55 hat die Bavaria Yachtbau jedoch ein erstes Modell auf den Markt gebracht, das klare Linien, innovatives Design, gute Funktionalität und deutlich mehr Robustheit aufweist – trotz industrieller Produktion. Die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen und renommierten Partner wie Farr Yacht Design machte sich bei der Bavaria 55 bezahlt.
Wenn nun die Cruiser 32 im September rauskommt, hängt die Latte hoch. Doch Andres Cardenas, CEO Bavaria Yachtbau, ist zuversichtlich, dass die Cruiser 32 mit dem hohen Standard mithalten kann: „Das Bootkonzept weist viele neue Details auf, und es wird eine Evolution unserer bisherigen Bavaria Serie mit einem höherem Anspruch.“ Der Vorläufer, den die neue Cruiser 32 ersetzt, ist die Bavaria 31 Cruiser. Das „alte“ Boot war für seine Leistungsfähigkeit, den hübschen Innenausbau, den günstigen Preis und seine Grundausstattung von Experten gelobt worden. Doch die Bauqualität konnte mit Konkurrenzbooten nicht immer mithalten. Trotzdem war das Preis-/Leistungsverhältnis unschlagbar gewesen.

Optimierter, moderner Rumpf. Sportliche Performance. Großzügiges Innen-Raumkonzept

Optimierter, moderner Rumpf. Sportliche Performance. Großzügiges Innen-Raumkonzept

Letzteren Pluspunkt will die Werft auf keinen Fall verlieren, doch mit den Designexperten an Bord – der neue Segler wurde ebenso wie sein großes Schwesterschiff zusammen mit Farr Yacht Design entwickelt – werden etliche Punkte verfeinert. So wird das kleinste Familienmitglied der Cruiser Serie einen optimierten, modernen Rumpf haben und Wert legen auf eine sportliche Performance sowie ein großzügiges Innen-Raumkonzept. Fazit: Das Boot scheint ein idealer Familiensegler zu gutem Preis-/Leistungsverhältnis zu werden. Also Augen offen halten im September – wir bleiben natürlich am Thema dran für Sie!

  • Teilen :

Die Corona Leitplanken

Es wurden Verhaltensregeln für den bestmöglichen Schutz aller Beteiligten vor dem Corona Virus entwickelt. Diese hat der Deutsche Olympische Sportbund unter dem Begriff “Leitplanken” veröffent...

13.08.2020
0

Wo ist das Bootfahren und Segeln in Deutschland derzeit möglich?

Das Nutzen eines Sportbootes ist in vielen Gebieten und Bundesländern schon wieder möglich. Hier der Überblick über die aktuelle Lage nach Bundesland (alphabetisch): Baden Württemberg Segeln ...

04.08.2020
0

eSailing - endlich wieder segeln

Auch wenn das wirkliche Segeln größtenteils (mit Einschränkungen) schon wieder möglich ist, wird der kommende Sommer sicherlich anders sein, als in den vergangenen Jahren. Allgemeine Reisebeschrä...

04.08.2020
0