Kanaren Charter: Teneriffa - Los Gigantes sind eine berühmte Felsformation

Die Inseln des ewigen Frühlings

Die Kanarischen Inseln sind der südlichste Außenposten Europas. Nicht umsonst werden sie „Die Inseln des ewigen Frühlings“ genannt. Sie befinden sich auf dem 28. Breitengrad und damit schon so südlich wie die Sahara.

Kanaren Charter: Teneriffa - Los Gigantes sind eine berühmte Felsformation

Kanaren Charter: Teneriffa – Los Gigantes sind eine berühmte Felsformation

Diese Lage macht die Kanaren zu einem Ganzjahres-Segelrevier. Sonnenhungrige kommen garantiert auf ihre Kosten. Es wird noch besser: Sogar für erfahrene Segler ist das Revier eine echte Herausforderung, denn es gibt viel Wind. Man kann lange Schläge von Insel zu Insel zurücklegen und dabei die Naturgewalten des Atlantiks mit seinen langen Wellen genießen. Mit etwas Glück begegnet man Delfinen oder sogar Walen.
Die sieben größten Inseln sind Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote, Teneriffa, La Palma, Gomera und Hierro. Innerhalb des Archipels ist die Vielfalt so enorm, sind die Inseln so grundverschieden, dass man leicht von einem Mini-Kontinent sprechen kann. Wer die Kanaren erkundet, kommt von subtropischer Vegetation zu vulkanischen Halbwüsten, von grünen Klippen und Schluchten zu Sanddünen an der Küste. Je nach Lust und Laune kann man den Charme und die Idylle der Inseln genießen, kleine Fischerhäfen oder ruhige Buchten ansteuern – oder sich in das Getümmel der Touristenzentren stürzen.

Kanaren Yachtcharter: Maspalomas - Sanddünen im Süden von Gran Canaria

Kanaren Yachtcharter: Maspalomas – Sanddünen im Süden von Gran Canaria

Das Segelrevier bietet viele einladende Häfen und Küstenregionen, wie z.B. Los Gigantes an der Westküste Teneriffas mit großartigem Ausblick auf die Steilküste, oder Punta de Teno mit seinem berühmten Leuchtturm. Teneriffa, Fuerteventura und Lanzerote bieten traumhafte Strände und gute Ankerplätze. Lohnenswert ist auch der Yachthafen von Las Palmas auf Gran Canaria, einer der bekanntesten des Atlantiks. Oder Puerto de Mogan, ebenfalls auf Gran Canaria, wo viele Atlantiküberquerer Station machen.
Wind und Wetter: Segeln in diesem Gezeitenrevier mit der langen Atlantikwelle hat seinen besonderen Reiz, vor allem für sportliche Segler. Stürme gibt es ebenso selten wie Flauten. Stattdessen weht der Wind meist kräftig aus Nordost. Das gilt vor allem für den Norden und Westen. Im Süden herrschen moderate Winde vor. Das Klima ist das ganze Jahr hindurch angenehm. Die Durchschnittstemperatur beträgt im Sommer 24°C, im Winter 19°C. Das Wasser ist nicht viel kälter: Die Temperaturen schwanken zwischen 23°C im September und im 17°C Januar.

  • Teilen :

Die Corona Leitplanken

Es wurden Verhaltensregeln für den bestmöglichen Schutz aller Beteiligten vor dem Corona Virus entwickelt. Diese hat der Deutsche Olympische Sportbund unter dem Begriff “Leitplanken” veröffent...

13.08.2020
0

Wo ist das Bootfahren und Segeln in Deutschland derzeit möglich?

Das Nutzen eines Sportbootes ist in vielen Gebieten und Bundesländern schon wieder möglich. Hier der Überblick über die aktuelle Lage nach Bundesland (alphabetisch): Baden Württemberg Segeln ...

04.08.2020
0

eSailing - endlich wieder segeln

Auch wenn das wirkliche Segeln größtenteils (mit Einschränkungen) schon wieder möglich ist, wird der kommende Sommer sicherlich anders sein, als in den vergangenen Jahren. Allgemeine Reisebeschrä...

04.08.2020
0