Portugal Yachtcharter - Sandsteinfelsen bei Portimao: Von der Erosion zu Skulpturen geformt

Die Algarve: Sonnige Perle Portugals

Mildes Klima das ganze Jahr über, blauer Himmel, eine einladende, grüne Landschaft, bewachsen mit Mandel- und Orangenbäumen, 300 Sonnentage im Jahr – kurz: die Algarve, der südlichste Teil Portugals. Der gesamte Küstenstreifen eine ausgedehnte Fläche mit langen Stränden zwischen Sandsteinfelsen, durch die Erosion zu Skulpturen geformt. Dabei ist es im Westen steiler und nach Osten hin wird es immer flacher.

Portugal Yachtcharter - Sandsteinfelsen bei Portimao: Von der Erosion zu Skulpturen geformt

Portugal Yachtcharter: Sandsteinfelsen bei Portimao – Von der Erosion zu Skulpturen geformt

Westlich von Faro findet man überwiegend Steilküste. Hier gibt es Grotten, Höhlen und Tunnel, das Wasser ist in allen Schattierungen von türkis bis dunkelblau. Dieser Küstenabschnitt, den man am besten vom Boot aus erleben kann, ist ein Paradies für Taucher, Schnorchler und Schwimmer. Östlich von Faro dominieren lange Sandstrände die Küstenlinie, je weiter nach Osten man kommt desto flacher wird es. Ganz im Osten, nahe der Grenze zu Spanien, ähnelt sie den Wattengewässern der Ostfriesischen Inseln – allerdings mit dem Charme und Treiben südländisch-bunten Lebens. Als Geheimtip unter Seglern gilt auch der Fluss Rio Guadiana, der Grenzfluss zwischen Spanien und Portugal. Diesen kann man auf den ersten 20 Kilometern befahren, und man findet eine traumhaft schöne, einsame Landschaft.

Portugal Charter - Ostalgarve: Fast wie in den Wattengewässern Ostfrieslands

Portugal Charter: Ostalgarve – Fast wie in den Wattengewässern Ostfrieslands

Die Algarve ist ein Ganzjahres-Segelrevier. Die Segeltage beginnen typischerweise mit wenig Wind. Bis zum Nachmittag frischt er auf und bläst dann mit bis zu 5 Bft. Der vorherrschende Windrichtung im Sommer ist Nordwesten – und das liefert gute Bedingungen zum Segeln, bei 300 (!) Tagen Sonnenschein im Jahr. Die Dünung des Atlantiks ist in diesem Gebiet nur sehr schwach. Die Lufttemperaturen schwanken zwischen 27 Grad C im Sommer und 16 Grad C im Winter. Die Wassertemperaturen liegen nur wenig darunter: zwischen 21 Grad C im Sommer und 15 Grad C im Winter.
Offizielle Häfen mit Ankerplätzen für Segler sind Vila Real, Olhao, Faro, Vilamoura, Portimao, Lagos und Sagres. Faro und Olhao werden am besten bei steigendem Wasser angelaufen, weil die Strömung bis zu fünf Knoten erreicht, wenn das Wasser abläuft. In allen Häfen gibt es Treibstoff, Wasser und ausreichend Liegeplätze. Mit Ausnahme von Vilamoura und Lagos ist das Festmachen zur Zeit noch kostenlos.
Wer von der Algarve aus noch weiter will, kann das Kap Sao Vicente am westlichen Zipfel der Algarve umrunden und einen Ausflug ins rund 100 sm weiter nördlich gelegene Lissabon machen. Oder sogar in etwa 6 Tagen Blauwassersegeln die Inselwelt der Azoren, Madeira oder die Kanaren erreichen.

  • Teilen :

Die Corona Leitplanken

Es wurden Verhaltensregeln für den bestmöglichen Schutz aller Beteiligten vor dem Corona Virus entwickelt. Diese hat der Deutsche Olympische Sportbund unter dem Begriff “Leitplanken” veröffent...

13.08.2020
0

Wo ist das Bootfahren und Segeln in Deutschland derzeit möglich?

Das Nutzen eines Sportbootes ist in vielen Gebieten und Bundesländern schon wieder möglich. Hier der Überblick über die aktuelle Lage nach Bundesland (alphabetisch): Baden Württemberg Segeln ...

04.08.2020
0

eSailing - endlich wieder segeln

Auch wenn das wirkliche Segeln größtenteils (mit Einschränkungen) schon wieder möglich ist, wird der kommende Sommer sicherlich anders sein, als in den vergangenen Jahren. Allgemeine Reisebeschrä...

04.08.2020
0