Split Yachtcharter: Pavja Luka, eine reizvolle Ankerbucht auf Korcula

Ein Streifzug per Schiff von Nord nach Süd

In Süddalmatien, also zwischen Split und Dubrovnik, herrscht deutlich weniger Segeltourismus als im übrigen Kroatien. Auch die Dichte der Charterstützpunkte ist geringer. Doch der erste Eindruck trügt: auch dieser Küstenabschnitt hat viel zu bieten! Auffällig ist, dass es in der Region um Split vergleichsweise wenige, dafür große Inseln gibt, und nicht wie im Norden ein ganzes Gewusel an kleinen Eilanden, Felsen und Riffen. Ausgehend von Split, dem politischen und wirtschaftlichen Zentrum Dalmatiens, führt dieser Törn durch den Bracki-Kanal und über die Makarska-Reviera nach Dubrovnik, natürlich mit Stops auf Brac, Hvar, Korcula, Mljet, sowie die Inselgruppe der Elaphiten.

Split Yachtcharter: Pavja Luka, eine reizvolle Ankerbucht auf Korcula

Split Yachtcharter: Pavja Luka, eine reizvolle Ankerbucht auf Korcula

Der Törn startet in Split. Zunächst bietet sich in Richtung Süden ein Kurs durch den Bracki-Kanal zwischen dem Festland und der Insel Brac an. Auf der Festlandseite führt der Kurs entlang dem imposanten und hoch aufgetürmten Biokovo-Gebirge. Der höchste Punkt liegt nordöstlich von Makarska (Sv. Jure) 1762 Meter über dem Meer. Am Ausgang des Kanals befindet sich die Stadt Makarska, die den Mittelpunkt der sogenannten Markarska Riviera bildet. Dieser ca. 60 km lange Küstenabschnitt ist bekannt für eine Reihe schöner Badeorte mit Kiesstränden. Die Stadt selbst wird jedes Jahr von vielen tausend Touristen besucht. Sie werden angelockt durch eine Mischung aus herrlichen Bademöglichkeiten, sportlichen Aktivitäten, die das Küstengebirge im Hinterland bietet, und kulturellen Veranstaltungen mit Musik-, Tanz- und Theateraufführungen.
Die Insel Brac ist mit ca. 395 qkm die größte Insel Dalmatiens. Berühmt ist der Marmor, der auf der Insel abgebaut wird. Die Insel hat ein stark ausgeprägtes Relief und viele steile Felshänge. So erklärt sich auch der zum Teile enorme klimatische Unterschied zwischen dem Inselinneren und der Küste. Bekannt ist ebenfalls der Sandstrand Zlatni rat bei Bol. Dieses kurios anmutende Sandhorn wird im Sommer von touristischen Heerscharen aufgesucht.

Split / Dalmatien Yacht Charter - Mljet: Sehenswertes Benediktinerkloster auf einer Insel mitten im See

Split / Dalmatien Charter: Mljet – Sehenswertes Benediktinerkloster auf einer Insel mitten im See

Weiter in Richtung Süden passiert man die Insel Hvar. Sehenswert ist die Ende Mai beginnende Lavendelblütenzeit. Ein betörender Duft und ein lilafarbender Blütenteppich überziehen weite Teile der Insel. Der langgestreckte Arm im östlichen Teil der Insel bietet einige recht einsame und unberührte Buchten, die zum Verweilen einladen. Man sollte auch nicht versäumen, einen Abstecher zur Hauptstadt der Insel zu unternehmen. In diesem malerischen Städtchen warten einige interessante Plätze darauf erkundet zu werden.
Wer seinen Weg nach Dubrovnik fortsetzen möchte, der muss entweder die Insel Korcula umrunden, oder den Peljeski-Kanal durchfahren. So oder so ist ein Zwischenstopp auf der Insel Korcula empfehlenswert. Viel Flair besitzt z.B. die mittelalterliche Stadt Korcula. Südöstlich davon gibt es zahlreiche wunderschöne Badebuchten, auch für FKK-Anhänger. Ebenso gibt es eine Reihe geeigneter Ankerplätze und Häfen. Doch Vorsicht bei Maestral und Jugo: Der Düseneffekt verstärkt die Kraft des Windes, der sich seinen Weg durch den Kanal sucht, erheblich.
Die Insel Mljet hat ebenfalls einiges an Naturschönheiten zu bieten. Zwei Drittel der Landfläche sind bewaldet. Seit 1960 ist der westliche Teil der Insel zum Nationalpark erhoben worden. Ein Paradies für alle, die Ruhe und Abgeschiedenheit suchen und gerne die Badelatschen mit Wanderschuhen tauschen.
Weiter südlich gelangt man zu den Elaphiten. Diese südlichste Inselgruppe Kroatiens direkt vor den Toren Dubrovniks umfasst 13 größtenteils unbewohnte Inselchen. Bewohnt sind lediglich Lopud, Kolocep und Sipan. Besonders beeindruckend ist die Insel Lopud. Sie ist überzogen von einem subtropischen Pflanzenmeer und bietet seinen Besuchern einiges an Abwechslung. Zwischen den meist felsigen Küstenabschnitten liegen auch einige sehr schöne Sandstrände mit kristallklarem Wasser. Die Hauptstadt der Insel ist nicht viel jünger als Dubrovnik und mutet wie ein Freilichtmuseum an. Auf der Insel gibt es viele Spazierwege, gute Restaurants und immer wieder schattige Plätzchen mit Blick auf das Meer, die Zeit und Stress vergessen lassen. Törns rund um die Inseln sind sehr beliebt.
Verlässt man die Inseln, ist auch schon Dubrovnik erreicht. Die „Perle der Adria“ ist mit Sicherheit die schönste Stadt an der Adria, wahrscheinlich eine der schönsten Hafenstädte der ganzen Welt. Sie lockt durch ihr mildes Klima während des gesamten Jahres, der Vielfalt in Flora und Fauna und natürlich mit der Altstadt mit ihren vielen, vielen Denkmälern. Beeindruckend erheben sich die dicken Mauern der Altstadt aus dem tiefblauen Meer. Es ist für jeden Urlauber ein besonderes Erlebnis, über diese Mauern zu schlendern und den Ausblick über die Stadt und das Meer zu genießen. Seit 1980 ist die gesamte Stadt von der Unesco unter Denkmalschutz gestellt. Die entstandenen Schäden während der Kriegsjahre sind fast ausnahmslos wieder behoben.

  • Teilen :

Die Corona Leitplanken

Es wurden Verhaltensregeln für den bestmöglichen Schutz aller Beteiligten vor dem Corona Virus entwickelt. Diese hat der Deutsche Olympische Sportbund unter dem Begriff “Leitplanken” veröffent...

13.08.2020
0

Wo ist das Bootfahren und Segeln in Deutschland derzeit möglich?

Das Nutzen eines Sportbootes ist in vielen Gebieten und Bundesländern schon wieder möglich. Hier der Überblick über die aktuelle Lage nach Bundesland (alphabetisch): Baden Württemberg Segeln ...

04.08.2020
0

eSailing - endlich wieder segeln

Auch wenn das wirkliche Segeln größtenteils (mit Einschränkungen) schon wieder möglich ist, wird der kommende Sommer sicherlich anders sein, als in den vergangenen Jahren. Allgemeine Reisebeschrä...

04.08.2020
0