Spanien

Yachtcharter in Spanien bedeutet 1.700 km Mittelmeerküste mit eindrucksvollen Landschaften, schroffen Gebirgen und Steilküsten, sowie wunderschöne Sandbuchten und Olivenhainen. Ob Ihr eine geschützte Ankerbucht, ein lauschiges Fischerörtchen oder eine moderne Marina bevorzugt hier werdet Ihr fündig. Überall ist die Infrastruktur gut ausgebaut und das Wetter lädt ganzjährig zum Segeln, Baden und Genießen ein. Technisch ist das Revier als einfach einzustufen und auch die Windverhältnisse sind zumeist ausgeglichen.

Malta Charter: Segeln vor großer ArchitekturMalta Charter: Segeln vor großer Architektur

Yachtcharter Malta: Revier-Info

Malta: Segeln zwischen Afrika und Europa

Malta bezaubert seine Besucher mit einem Mix aus Ursprünglichkeit, beeindruckender Architektur und Kultur sowie einer 7000-jährigen Geschichte. Segler lassen sich außerdem von den sehr guten Bedingungen begeistern. Mistral und Scirocco blasen beständig, Stürme gibt es allenfalls im Winter und auf Malta findet sich eine gut ausgebaute Infrastruktur für Yachten mit zahlreichen Häfen, Marinas und Ankerplätzen.

aEine Insel ist Malta nicht. Streng genommen sind es nämlich drei Inseln. Neben der über die Landesgrenzen bekannten Hauptinsel gibt es noch zwei weitere Eilande auf dem maltesischen Archipel. Gozo und Camino heißen die beiden kleineren Schwestern, wobei nur Gozo eine nennenswerte Größe besitzt. Die Insel liegt 5 km nordwestlich der Hauptinsel und hat etwa ein Drittel der Fläche. Noch ursprünglicher als Malta bietet Gozo vor allem eines: Ruhe. Und keinen Stress. Die typische Segelsaison auf Malta (wie im restlichen Mittelmeer) liegt zwischen April und November. Dann sind die Temperaturen am angenehmsten und die Winde am stabilsten. Allerdings sind auch die Winter nicht sehr stürmisch, oft sind nur ein paar Tage unangenehm windig. Die Temperaturen sind ähnlich wie in Süditalien mit milden, kurzen Wintern und langen warmen Sommern. Sonne satt (mehr als zwölf Sonnenstunden täglich in den Sommermonaten) sorgen für Urlaubsstimmung.

Malta Bootscharter: Fischernachen vor AnkerMalta Bootscharter: Fischernachen vor Anker

Oft wird vergessen, wie weit südlich Malta liegt. Etwa 54 sm südlich von Sizilien befindet sich das winzige Archipel und damit schon in der Nähe von Tunesien. Seit antiker Zeit ist Malta ein Seefahrtszentrum. Schon die Phönizier legten an den maltesischen Küsten an. Der Hafen von Valetta ist der größte. In Vittoriosa ist eine nagelneue Marina gebaut worden. Weitere Marinas befinden sich am Portomaso Hilton Komplex und in Mgarr auf Gozo. Aber auch die vielen Buchten bieten gute Mooring-Möglichkeiten. Und das Schöne ist, dass das Revier einerseits vielfältige Entdeckungen auf dem Wasser wie an Land parat hält, aber trotzdem auch bei einem einwöchigen Törn sehr gut in seiner gesamten Größe befahrbar ist.


Bookmark and Share

Beliebte Beiträge