Kabinen von:
bis:

Spanien

Yachtcharter in Spanien bedeutet 1.700 km Mittelmeerküste mit eindrucksvollen Landschaften, schroffen Gebirgen und Steilküsten, sowie wunderschöne Sandbuchten und Olivenhainen. Ob Ihr eine geschützte Ankerbucht, ein lauschiges Fischerörtchen oder eine moderne Marina bevorzugt hier werdet Ihr fündig. Überall ist die Infrastruktur gut ausgebaut und das Wetter lädt ganzjährig zum Segeln, Baden und Genießen ein. Technisch ist das Revier als einfach einzustufen und auch die Windverhältnisse sind zumeist ausgeglichen.

Home

SEGELREVIERE IN

Yachtensind im Revier verfügbar

Details von

Informationen zum Revier

Charterboot Süd-Sardinien - Ursprünglichkeit abseits jeglichen Massentourismus

Der unbekannte Süden

Yachtcharter Sardinien: Geheim-Tipp

Sardinien wird oft mit der Costa Smeralda gleichgesetzt. Fast alle Sardinien-Urlauber, die Segler eingeschlossen, kommen an diesen Küstenabschnitt im Nordosten. Warum? Weil er schön ist, natürlich. Aber auch, weil der große Rest der Insel so unbekannt ist. Wer auf manchen Luxus und perfekte Infrastruktur verzichten kann, außerdem Lust auf Abenteuer verspürt, sollte nach Südsardinien kommen. Er wird mit Ursprünglichkeit belohnt, abseits jeglicher Art von Massentourismus. Ausgangspunkt für einen Segeltörn im Süden Sardiniens ist z.B. das Städtchen Carloforte auf San Pietro im Sulcis-Archipel. Schon die Anreise macht ein wenig Mühe, denn Carloforte liegt auf der Insel San Pietro.

Verwandte Berichte:

Sardinien BootscharterDieses besondere Licht, das alle Farben leuchten lässt...Sardinien CharterFast ein eigener, kleiner Kontinent
Charter Sardinien: Das Meer schimmert in allen Blautönen

Sardinien: Fast ein eigener, kleiner Kontinent

Charter Sardinien: Das Meer schimmert in allen Blautönen

Traumhaft schöne Strände, von smaragdgrün bis tiefblau schimmernde Buchten, wildzerklüftete Küstenlandschaften aus Granitgestein, Eukalyptuswälder, bis heute unerforschte Höhlen und Grotten, fruchtbare Ebenen, zahlreiche Küstenseen... Sardinien wird zu Recht oft als "kleiner Kontinent" bezeichnet. Während an der fast 1800 km langen Küste alles im Zeichen des Wassersports, des Badevergnügens und der Erholung steht, ist das Inselinnere in weiten Gebieten noch so gut wie unberührt. Die zweitgrößte Insel des Mittelmeers ist auch heute noch ein Geheimtipp. Eine Oase unter einer Sonne, die über 3000 Stunden im Jahr scheint.

Verwandte Berichte:

Sardinien CharterDer unbekannte SüdenSardinien BootscharterDieses besondere Licht, das alle Farben leuchten lässt...
Yachtcharter Sardinien: Die vielen Inseln sind ideal zum Baden

Costa Smeralda und Straße von Bonifacio

Yachtcharter Sardinien: Revier-Tipp Nordosten

Sardinien ist ein attraktives Segelrevier voller Naturschönheiten. Das smaragdgrüne Wasser und die vielen vorgelagerten Inseln sind ideal zum Baden, Schnorcheln und Tauchen. Die meisten Segler kreuzen in der Inselwelt zwischen Sardinien mit der Costa Smeralda und dem Süden Korsikas. Mit ihren wilden Felsformationen und hübschen Stränden vermittelt diese Küste fast schon karibisches Flair. Auch der Maddalenen-Archipel mit seiner zerklüfteten Küstenlandschaft und verträumten Hafenstädtchen sowie die korsischen Inseln Iles Lavezzi und Ile Cavallo dürfen in der Törnplanung nicht fehlen. Und natürlich Bonifacio selbst: Hier sind Architektur und Natur zu einem grandiosen Bühnenbild vereint. In diesem Revier lassen sich alle Tagesetappen immer so gestalten, dass genügend Zeit für kleine Landgänge und Badeaufenthalte bleibt. Geeignete Ausgangshäfen sind z.B. die Marinas in Portisco, Porto Cervo, Cannigione oder Porto Rotondo im Nordosten Sardiniens.

Verwandte Berichte:

Korsika BootscharterBonifacio muss man gesehen habenSardinien YachtcharterYachtclub Costa Smeralda: Segeln mit dem Aga Khan
Yacht Charter Sardinien: Die Küstenlinie umfasst mehr als 1800 km

Im Norden wild zerklüftet, im Süden flache Sanddünen

Yachtcharter Sardinien: Küsten & Entfernungen

Sardinien liegt im westlichen Mittelmeer, nur 12 km von Korsika entfernt. Bis in die Toskana sind es 120 km, bis zur nordafrikanischen Küste 185 km. Umgeben von Flachwasser umfasst die Küstenlinie mehr als 1800 km. Die sardischen Küsten sind gewöhnlich hoch und felsig und verlaufen an vielen Abschnitten ziemlich gerade. Doch gibt es auch besser gegliederte Abschnitte mit Felsvorsprüngen und tiefen, weiten Buchten, umgeben von kleinen Inseln. Wo die Küste jedoch niedrig liegt und langsam in die Ebenen übergeht, hat man manchmal das Gefühl, die See reicht landeinwärts mit ihren Sümpfen oder Sanddünen, so dass eine Abgrenzung kaum auszumachen ist. Die Küste ist im Nordwesten und Nordosten viel wilder und in Abschnitte unterteilt. Um Sardinien ganz zu umrunden, muss man rund 400 SM zurücklegen. Dafür sollte man mindestens zwei Wochen einplanen.

Verwandte Berichte:

Sardinien CharterFast ein eigener, kleiner KontinentSardinien CharterDer unbekannte Süden
Bootscharter Sardinien: Das intensive Licht lässt alles erstrahlen

Dieses besondere Licht, das alle Farben leuchten lässt...

Yachtcharter Sardinien: Törnbericht

Wir sind ein eingespieltes Team: Unsere Männercrew geht schon seit vielen Jahren gemeinsam segeln. Nun waren wir gespannt, was unser Frühjahrs-Segeltörn in Sardinien bringen würde - das Revier war für uns alle Neuland. Gleich vorneweg: Der Törn war geprägt von Segelphasen wie aus dem Bilderbuch und erholsamen Verweilen in beeindruckend schönen Buchten. Die Seele konnte baumeln. So war neben sportlichem Segeln auch genügend Zeit für Erholung. Eigentlich glaubten wir, schon fast alles erlebt und ersegelt zu haben. Dieser Törn war jedoch ein Highlight, wie wir es uns zwar erträumt, aber kaum erhofft hatten.

Verwandte Berichte:

Korsika BootscharterBonifacio muss man gesehen habenSardinien CharterFast ein eigener, kleiner Kontinent
Yachtcharter Sardinien: Luxus vor Anker in der Marina des YCCS

Yachtclub Costa Smeralda: Segeln mit dem Aga Khan

Yachtcharter Sardinien: Marinas

In Porto Cervo, an der Nordostküste Sardiniens, treffen sich die Schönen und Reichen dieser Welt. Denn hier befindet sich einer der exklusivsten und prominentesten Yachtclubs der Welt – der Yachtclub Costa Smeralda, kurz YCCS. Er wurde kürzlich vierzig Jahre alt. Bis in die 60er Jahre war die Costa Smeralda nahezu unbekannt, das sollte sich bald ändern. Unter den Gründern des Yachtclubs war der Aga Khan, eine Legende im internationalen Jet-Set. Das war der Startschuss für Porto Cervo als Yacht-Mekka, das es bis heute geblieben ist.

Verwandte Berichte:

England Ärmelkanal BootscharterVor Anker im Solent und an der Südküste EnglandsSardinien CharterFast ein eigener, kleiner Kontinent